Villa La Sosta

Bed and Breakfast mit Charme, am Abhang der Hügel, die das historische Zentrum von Florenz umgeben. Gelegen in einem herrschaftlichen Wohnsitz des XIX Jahrhunderts, im Grünen einer der elegantesten florentinischen Wohngegenden. Villa la Sosta, beherbergt in einer unbezahlbaren Atmosphäre von Ruhe und Harmonie, ist der ideale Ort, um von dort aus Florenz und die umliegenden Gegenden zu besichtigen.

Wir sind zwei Geschwister, Giusy und Antonio, und vor über zehn Jahren haben wir beschlossen, unsere Familienvilla mit der Welt zu teilen und aus Villa La Sosta ein qualitatives Bed & Breakfast zu machen.

Wir kümmern uns um unsere Gäste mit Wärme, Spontaneität und Zuneigung, damit Villa La Sosta zum „fernen Zuhause“ für den Reisenden wird. Unsere langjährige Erfahrung im Ausland als „träumende Reisende“ hat uns sehr geholfen, Wünsche und Ansprüche eines Gastes bei seinem Aufenthalt wahrzunehmen.

 

Der Name dieses eleganten, florentinischen Wohnsitzes ist mit dem Namen der Straße verbunden, die auf den Garten geht: Via Bolognese. Es ist die älteste Poststraße, die durch den toskanischen Apenninen führt und ist heute eine bequeme Zufahrt nach Florenz durch die schönsten Wohngegenden außerhalb der Stadt. In eine Richtung führt Via Bolognese in das Zentrum der Stadt, in die andere Richtung steigt diese Straße, welche an dem antiken Tor von S.Gallo von Ponte Rosso beginnt,  in Richtung der Anhöhe von Pellegrino und führt weiter durch die Hügel von Pietra und Lastra, Trespiano und Pratolino.

Hier, hinter dem Park der gleichnamigen Medicischen Villa, lässt man sich Florenz im Rücken und es geht weiter über Täler, Joche und Berge bis zu dem nach Bologna führenden Futapass.

Die Villa La Sosta, die früher Teil eines größeren Besitzes auf dem Montughi Hügel war, ist von großen Gärten mit Zypressen, Zierpflanzen, Obst- und Olivenbäumen umgeben; das Haus selbst ist elegant und schlicht mit architektonischen Elementen, die an den eklektischen Styl vom Anfang des 19. Jahrhunderts erinnern, so wie zum Beispiel der  Haupteingang mit Bogenfenster und der Mansardenturm, der einen Ausblick auf die umliegende Hügellandschaft bietet.

 

In Villa La Sosta besteht die Einrichtung unter anderem aus Möbeln, die aus dem Familienbesitz aus dem Horn von Afrika stammen. Unsere Familie war nämlich ab Anfang der 40. Jahre des vergangenen Jahrhunderts dort ansässig und ist noch immer in Kontakt mit jenen durch Sonne, Meer, weite Ebenen und unglaubliche Sonnenuntergänge gekennzeichneten Ländern